bildwerk89 – foto & kreativstudio blogt! Menu

Permalink:

wenn mehr als 2 tonnen fliegen lernen

immer wenn es daran geht große dinge von a nach b zu bewegen, braucht man spezialisten. einer dieser spezialisten ist die firma harder-logistik im neu-ulmer industriegebiet. die firma harder-logistik wird immer dann gerufen, wenn es daran geht dinge zu bewegen an die sich andere nicht ran trauen. sei es ein großes silo, kühlaggregate oder auch ganze firmen die verlegt werden, die firma harder-logistik setzt es um.

neulich war es wieder so weit, mehrere wäremtauschsysteme für klimaanlagen mussten auf das dach eines neuen einkaufzentrums in stuttgart. für diese aktion wurden 2 von 3 spuren der paulinenstraße in stuttgarts zentrum gesperrt. so etwas geht natürlich nicht tagsüber von statten, während alle menschen sich auf den straßen bewegen, nein so etwas geschieht nachts. also sollte es auch für uns eine lange nacht werden, denn die firma harder hatte uns beauftragt, das ganze unterfangen fotografisch zu begleiten.

um eine vorstellung der dimensionen des gebäudes vor ort zu bekommen fuhren wir einige tage vorher bereits zur besichtigung nach stuttgart. wir entschlossen uns die aktion vom gegenüberliegenden gebäude einer klinik zu fotografieren. hierfür oragnisierte uns ein mitarbeiter der klinik von der hausverwaltung einen schlüssel, damit wir am eigentlichen einsatztag dann auch zugang zu dem gebäude bekommen.

das gebäude welches wir nun fotografieren sollten hat eine länge von ca 120 metern und ca 20 metern höhe. die fläche auf der die firma harder ihre arbeit verrichten sollte war etwa 50 meter lang und auch 20 meter hoch.

wir entschlossen uns das gebäude in der einsatznacht mit mehreren belichtungen auszuleuchten und diese dann anschliessend in photoshop zusammenzuführen.

also musste mal wieder etwas neues equipment her. ein satz walkie-talkies um die kommunikation von fotograf und lichtassistenz zu gewährleisten. ein 4-fach blitzhalter, da wir für den einsatz auf speedlights setzten, weil einfach keine steckdose an allen nötigen ecken vorhanden war. und zu guter letzt eine kleine modifikation an den funkauslösern für die blitze.

in der eigentlichen einsatznacht befand ich also einer von uns auf dem dach des gegenüberliegenden gebäudes, der zweite wechselte jeweils die positionen des blitzes und löste diese auf kommando des auf dem dach platzierten mann an der kamera aus.also jedesmal wenn der mann an der kamera eine neue belichtung startete, gab es einen funkspruch zur lichtführenden position, dass dieser die blitze auslöst. auf diese art entstanden pro kameraposition mehrere belichtungen welche anschliessend in photoshop zusammengesetzt wurden.

während also die firma harder einen wärmetauscher nach dem anderen in luftige höhen buchsierte, entstanden insgesamt 2456 fotos, wovon 2159 für den zeitraffer der parallel entsand gerechnet werden, und 297 fotos der eigentlichen aktion die zu 8 finalen ausgewählten bildern führten.

  • Thanks for leaving a comment, please keep it clean. HTML allowed is strong, code and a href.

    Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.